with Keine Kommentare
Truck à Porter – Das mobile Shoppingerlebnis

Modeshopping mobil: Die Frankfurterin Daniela Bode hat sich mit dem Truck à Porter Konzept einer mobilen Boutique selbstständig gemacht
und beglückt seitdem Ihr modebegeistertes Publikum mit den neuesten Fashiontrends aus einem umgebauten Truck von jedem beliebigen Ort aus.
Ob direkt vor der Haustür oder während einer Veranstaltung. Mit dem Fashiontruck kein Problem.

 

Wie bist du auf die Idee gekommen einen Transporter zu
einer mobilen Boutique umzubauen?

Daniela Bode: Der Traum von der eigenen Boutique geisterte schon sehr lange in meinem Kopf herum. Als ich mich dazu entschloss, ihn wahr werden zu lassen,
wollte ich einen Laden erschaffen, der Spaß an der Mode und am eigenen Stil inspiriert.
Leider ist dieser entspannte Umgang mit dem eigenen Stil für viel beschäftigte Frauen nicht immer einfach;
ob im Job, in der Familie oder im Bekanntenkreis, überall gibt es Verpflichtungen und die Notwendigkeit für zeitsparende Lösungen.
Ein ausgedehnter Shoppingtrip in die Stadt fällt da oftmals aus. Mit dem mobilen Fashion Store löse ich ein großes Problem
für viele meiner Kundinnen: Sie können den Spaß am Shoppen nun einfacher in ihr Leben integrieren, weil ich sie auf der Arbeit,
am Wochenende und auch einfach vor ihrer Haustür besuche.

Du hattest vorher einen festen Job, hast gekündigt, dich selbstständig
gemacht und dein Erspartes in ein neues Geschäftsmodell gesteckt. Warum?

Daniela Bode: Nach meinem wirtschaftswissenschaftlichen Studium zog es mich bereits bei meinem ehemaligen Arbeitgeber,
der Deutschen Lufthansa, immer in kreative, projektgetriebene Funktionen. Ich liebe es, etwas zu bewegen und Wandel zu treiben.
Der Schritt in die Selbstständigkeit war immer eine Option für mich gewesen, und irgendwann beschloss ich, das Abenteuer zu wagen. Jetzt oder nie, habe ich mir gedacht.

Und hast du es bisher bereut?

Daniela Bode: Auf keinen Fall! Es ist schön, etwas Eigene zu haben, für das ich verantwortlich bin und das durch mich „lebt“.
Die Arbeit mit dem Truck und meinen Kundinnen macht mich viel Spaß und auch die betriebswirtschaftliche Arbeit im Hintergrund passt zu meinen Interessen.
Ich würde es jederzeit wieder tun.

Was muss ich machen um bei dir einkaufen zu können?

Daniela Bode: Man findet Truck à Porter sowohl bei Truck Food Truck oder Design Märkten als auch vor Unternehmen in der Mittagspause oder nach Feierabend.
Außerdem bekomme ich viele Anfragen für die Truck-à-Porter „Mädelsabende“ – dafür fahre ich direkt zu einer Kundin und baue die Boutique ganz einfach in ihrer Einfahrt auf.
Gemeinsam mit einigen Freundinnen kann sie dann ihre ganz eigene Private Shopping Experience genießen.
Die Organisation ist ganz einfach: Ein Anruf genügt, und wenn ein Datum gefunden ist, dann brauche ich nur noch einen privaten Stellplatz und Zugang zu einer Steckdose vor Ort.
Dann kann der Shoppingspaß losgehen!

Kann jeder bei dir einkaufen?

Daniela Bode: Die Truck à Porter TRUCKERGIRLGANG (wie ich meine Kundinnen nenne) besteht aus aktiven, selbstbewussten Frauen, die ihren Style kennen und Spaß an Mode und Trends haben.
Die meisten meiner Kundinnen sind zwischen 20 und 35 Jahre alt, aber Frauen jeder Altersgruppe sind in meinem Truck willkommen und finden mit Sicherheit etwas, das ihnen gefällt.
Der Stil von Truck à Porter ist URBAN LUXE, also findet man im Truck viele modische, aber gut kombinierbare Teile, die sich gut in die Garderobe einer Großstädterin mit
einem vielseitigen Leben einfügen. Trotzdem hat jedes Produkt bei Truck à Porter etwas Besonderes, das beim Anziehen sofort das luxuriöse Gefühl von Style vermittelt.

Wie will Budget braucht man um bei dir einkaufen zu können?

Daniela Bode: Bei Truck à Porter findet man kleinere Accessoires ab 15-20€, Kleidungsstücke und Handtaschen liegen zwischen 20€ und 100€.
Mir ist es wichtig, dass man im Truck nur etwas kauft, wenn man es auch wirklich super findet. Deshalb gibt es keinen Mindestumsatz bei den Mädelsabenden,
sondern eine Mindest-Teilnehmerzahl von 8 shoppingfreudigen Ladies.

Was erhoffst du dir für die Zukunft?

Daniela Bode: Ich möchte den ersten Geburtstag von Truck à Porter in diesem Sommer feiern und auf ein erfolgreiches Jahr mit vielen neuen Erfahrungen zurück blicken können.
Mittelfristig möchte ich das Konzept Truck à Porter in ganz Deutschland bekannt machen und vielen Frauen dabei helfen, ihren modischen Stil besser in ihren Lebensstil einzubauen.
Und wer weiß, vielleicht fährt bald eine kleine Flotte von rosanen Trucks über die deutschen Straßen? Ich freue mich darauf!

Was würdest du anderen Gründern raten auf dem Weg in die Selbstständigkeit?

Daniela Bode: Ich bin selbst noch eine junge Gründerin, deshalb versuche ich, jeden Tag etwas über mein Unternehmen, über meine Branche und über mich selbst zu lernen.
Das geht am besten, indem man sich mit Gleichgesinnten umgibt, erfahrene Veteranen fragt und immer offen für Neues ist. Alles andere ist gute Vorbereitung,
Mut zur Lücke und Begeisterung für die Sache :-)

www.truckaporter.com

 

Truck a Porter - Daniela Bode mit Ihrem Fashiontruck

Deine Gedanken zu diesem Thema